Schwangerschaft
  Allergien
  Babs&Kleinkinder
  Busenwunder
  Gebildete Eltern
  Gesetzänderung
  Intervew
  Kindertraum
  Mutter mit 14
  Absetzen der Pille
  Postpartale Depression
  Regelschmerzen
  Schwanger
  Rücken schonen
  Schwanger renovieren
  Späte Geburt
  Teddy-Krankenhaus
  Tips&Tricks
  Toxoplasmose
  Tschüss Schnuller
  TV-Botschaften
 
 

Babys und Kleinkinder

Kleinkinder und Babys sind besonders hitzeanfällig: Für sie können ein paar Minuten im überhitzten Auto sogar lebensbedrohlich sein. Lassen Sie sie nicht alleine im Auto.
Im Innenraum des Autos wird es im Sommer sehr schnell extrem heiß. Jeder kennt das Phänomen, wenn er sein Fahrzeug nur für ein paar Minuten in der Sonne geparkt hat und sich, wenn er zurückkehrt, bereits die Finger am Lenkrad verbrennt. "Mitfahrende Kinder sind häufig am meisten gefährdet, wenn bei Auto-mobilisten Sommer, Sonne und Sorglosigkeit zusammen kommen", warnt der Auto Club Europa (ACE).

Kleine Körper sind anfälliger

Babys und Kleinkinder haben im Verhältnis zum Körperinneren eine viel größere Hautoberfläche als erwachsene Menschen. Ein Grund, warum sie weitaus empfindlicher auf Temperaturschwankungen reagieren als Erwachsene. Wenn die Körpertemperatur ansteigt, reagiert ihr Körper mit Beschleunigung des Blutkreislaufs und Schwitzen, um die Wärme wieder nach außen abzugeben. Bei zu starker Hitze und Flüsigkeitsverlust versagt dieser Mechanismus. Dann drohen lebensgefährliche Folgen wie ein Hitzekollaps oder ein Hitzschlag. Schon wenige Minuten in einem heißen Auto können für Babys und Kleinkinder zur tödlichen Gefahr werden. Im Raum Bayern ist am gestrigen Donnerstag ein zweijähriges Kind ums Leben gekommen, weil seine Mutter es drei Stunden lang allein im Auto gelassen hatte. Die Temperatur im Auto hatte sich auf 80°C aufgeheizt.

Kein Verlass auf offenes Seitenfenster

Pro Minute steige bei Hitze die Temperatur im Innenraum des Wagens durchschnittlich um ein Grad Celsius an, informiert der ACE. Nach 20 Minuten würden bereits über fünfzig Grad Celsius erreicht. Der "Backofeneffekt" werde durch groß dimensionierte Windschutz- und Heckenscheiben noch gefördert. Selbst ein leicht geöffnetes Seitenfenster könne den durch die Sonne hervorgerufenen Hitzestau im Innenraum des Wagens nicht merklich aufhalten.

Kinder auch auf kurzen Wegen mitnehmen

Auch, wenn es schwerfällt und Sie nur mal kurz etwas abholen wollen: Lassen Sie die Kinder im Sommer nicht allein im Auto. Immer wieder passiert es, dass die Sprösslinge gesundheitliche Schäden davontragen. Der Club warnt auch davor, beim Parken auf schattenspendende Bäume zu vertrauen – der Schatten verschiebt sich allzu schnell durch die Sonnenwanderung. Vergessen Sie auch nicht, dass Kinder viel Flüssigkeit brauchen: Reichen sie kühle und möglichst ungesüßte Getränke. Schauen Sie auch bei fremden Kindern nicht weg: Sind sie im Hitzestau allein im Auto eingeschlossen, zögern Sie nicht, die Polizei oder den Rettungsdienst zu rufen.

 
 




powered by Gökhan Özkan